Aufzeichnung des
Preisträgerkonzerts
des 12. Internationalen Aeoluswettbewerbs am 17.09.2017 in der Tonhalle Düsseldorf mit den Düsseldorfer Symphonikern.

Die Aufzeichnung des Preisträgerkonzert des 12. Internationalen Aeolus Bläserwettbewerbes 2017 ist am 12. November 2017 ab 21.05 Uhr als Konzertdokument der Woche im Deutschlandfunk zu hören.

26. Juni 2017

Flöte und Saxophon teilen sich den zweiten Platz

Beim 12. Internationalen Aeolus Bläserwettbewerb gab es diesmal keinen ersten Preis. Dafür vergab die achtköpfige Jury nach dem Preisträgerkonzert in der Tonhalle Düsseldorf zwei zweite Plätze. Sie gingen an den französischen Saxophonisten Eudes Bernstein (2.v.l.) und an den Russen Matvey Demin (l.). Der 24jahrige Flötist gewann auch den Publikumspreis.

Demin ist bereits seit drei Jahren stellvertretender Solo-Flötist im Orchester der Tonhalle Zürich und studierte zuletzt bei Prof. Andrea Lieberknecht in München. Der zweite Preisträger, Eudes Bernstein, ist 23 Jahre alt und studiert noch bei Prof. Claude Delangle in Paris.

Der dritte Preis des Aeolus-Wettbewerbs ging an den Klarinettisten Christoph Schneider (2.v.r.). Der 28jährige ist seit letztem Jahr Erster Soloklarinettist bei den Duisburger Philharmonikern. Schneider, der zuletzt bei Prof. Ralph Manno in Köln studiert hat, gewann auch den Sonderpreis für die beste Interpretation zeitgenössischer Musik.

103 Flötisten, 86 Klarinettisten und 74 Saxophonisten hatten sich diesmal für den 12. Internationalen Aeolus Bläserwettbewerb angemeldet. Es ging um 30.000 Euro Preisgeld und lukrative Konzertauftritte. Der Wettstreit dauerte fünf Tage und umfasst vier Runden. Beim Finale am Sonntag spielten die drei besten Musiker als Solisten in einem Konzert mit den Düsseldorfer Symphonikern unter der Leitung von Martin Fratz

Der Aeolus-Bläserwettbewerb wird von der Sieghardt-Rometsch-Stiftung in den Räumen der Robert Schumann Hochschule veranstaltet. Instrumente und Juroren wechseln jedes Jahr. In der Jury saßen diesmal Emily Beynon, Henrik Wiese, Harri Mäki, Thorsten Johanns, Alain Crepin, Claude Delangle und Raimund Wippermann, Rektor der Robert Schumann Hochschule. Den Vorsitz hatte der Kanadier Charles Olivieri-Munroe, Generalmusikdirektor der Philharmonie Südwestfalen.

 

 

15. Juni 2016

Was ist aus den Preisträgern geworden?

Koryun Asatryan - Preisträger 2006

seit 2011/2012 Dozent für klassisches Saxophon an der Musihochshule in München

Matthias Schorn - Finalist 2006
seit 2007 Solo Klarinette Wiener Philharmoniker

Philipp Tutzer - Preisträger 2006
Solo Fagott Mozarteum-Orchester Salzburg, Professor an der Anton Bruckner Universität Linz

Balazc Toth - Preisträger 2007
seit 2012 Solo Trompete Dortmunder Philharmoniker

Paolo Mendes - Preisträger 2007
2010/2011 Solo Horn Deutsches Sinfonieorchester Berlin

Lukas Beno - Preisträger 2007
1. Solo Trompete im Gewandhausorchester Leipzig

Angelos Kritikos - Preisträger 2008
2010 Solo Posaune Bamberger Sinfoniker

Jonatan Rautiola - Preisträger 2009
seit 2013 Dozent für klassisches Saxophon an der Sibelius Academy Helsinki, seit 2013 Dozent für klassisches Saxophon an der Tampere Music Academy Finnland

Vikentios Gionanidis - Preisträger 2010
seit 2013/14 Solo Tuba Deutsche Oper Berlin

Lars Karlin - Preisträger 2010
seit 2014 Soloposaunist beim Berliner Konzerthaus Orchester

Fabian Neuhaus - Preisträger 2010
seit 2012 Solo Trompete NDR Radiophilharmonie Hannover

Alec Frank Gemmill - Preisträger 2011
Solo Horn Scottish Chamber Ochestra

Sergey Elecky - Preisträger 2011
Solo Klarinette Russisches Nationalorchester

Bartek Dus - Preisträger 2012
seit 2013 Dozent für klassisches Saxophon an der Academy of Music in Katowice, Polen

Blas Sparovec - Preisträger 2014
seit 2015 Solo-Klarinettist beim Gürzenich-Orchester, Köln

Claire Wickes - Preisträger 2014

seit 2016 Solo Flöte bei English National Opera

Andreas Cellacchi - Preisträger 2015

seit 2016 Solo-Fagottist beim Konzerthausorchester, Berlin

Roeland Henkens - Preisträger 2016

seit 2016 Solotrompeter an der Nationaloper Oslo

Louise Pollock - Preisträgerin 2016

Soloposaune Göteborg Opera Orchestra

30. November -1

Lesen Sie, was Roger Bobo über unseren Wettbewerb zu sagen hat!